Vereinslogo des SC Rottal-Inn e.V.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
5:3-Auswärtserfolg beim SC Gröbenzell sichert punktverlustfrei Tabellenführung/Zweite verliert gegen SK Passau II mit 1:7

(jk) Die Denksportler des Schachclub Rottal-Inn haben das Abstiegsgespenst vertrieben und bleiben in der Landesliga Süd am Platz an der Sonne: Mit einem 5,0:3,0-Auswärtserfolg in der dritten Runde gegen Gröbenzell gelang der dritte Sieg in Folge. Die zweite Mannschaft verlor in der Niederbayernliga mit 1:7 gegen den SK Passau.
In der Begegnung gegen die oberbayerischen Brettstrategen war durchaus mehr als der etwas knappe 5:3-Erfolg drinnen.
Zunächst einigte sich Hans Wagner an Brett fünf sehr schnell auf ein Unentschieden (0,5:0,5).
Ingo Walch (Brett 6) zeigte sich in einer taktisch geprägten Partie auf der Höhe und entschied die Partie für sich (1,5:0,5).Patrick Bensch (Brett 3) erreichte bereits aus der Eröffnung große Vorteile wie Raumvorteil und das Läuferpaar. Er setzte energisch im Königsangriff nach und eroberte eine Qualität (2,5:0,5).
Gerhard Spiesberger (Brett 7) agierte mit Weiß gewohnt zurückhaltend und der Hoffnung auf ein damenloses Mittelspiel. Sein Gegner erlangte am Damenflügel scheinbar gutes Gegenspiel, aber Spiesberger konnte in der Zwischenzeit einen Königsangriff anzetteln, der zum Gewinn führte (3,5:0,5).
Fidemeister Martin Riediger (Brett 1) holte zunächst kleine Vorteile mit den weißen Steinen heraus. Er versuchte sich einen Zug einzusparen, aber sein Gegner konnte sich dadurch ungestraft das Läuferpaar sichern. Aktives Gegenspiel Riedigers verhinderte Schlimmeres, und in beiderseitiger Zeitnot wurde die Partie durch dreimalige Stellungswiederholung Remis (4,0:1,0).
Wolfgang Küchers Partie an Brett 8 verlief sehr ausgeglichen. Obwohl beide Seiten ihre Chancen im Königsangriff suchten, forcierte Kücher eine Stellungwiederholung zum Remis. Sein Gegner begann Mattdrohungen zu entwickeln (4,5:1,5).
Der Mannschaftserfolg war bereits sicher, als Josef Ager (Brett 2) und Klaus Schwarzmeier (Brett 4) beide eine Gewinnstellung auf dem Brett hatten. Somit deutete sich ein haushoher Sieg an, aber wie so oft im Schach kam alles ganz anders. Josef Ager verfügte lange Zeit über ein gewonnenes Leichtfiguren Endspiel. Nachdem sich das falsche Figurenpaar tauschte, hatte er trotz Mehrbauern keine Durchbruchmöglichkeit mehr. Somit blieb ein Remis. (5,0:2,0).
Klaus Schwarzmeier lieferte aus der Französischen Verteidigung bis ins Turmendspiel eine einwandfreie Vorstellung. Er hatte einen Mehrbauern, doch nach einem verfrühten Bauerndurchbruch holte sich sein Gegner das verlorene Material zurück. Noch schockiert von den Geschehnissen überschritt Schwarzmeier die Bedenkzeit und verlor (5,0:3,0).
In der vierten Runde am Sonntag, 10. Dezember 2017, erwarten die Rottaler Denksportler in einem weiteren Härtetest das noch ungeschlagene Oktett von Tarrasch München. Gespielt wird ab 10 Uhr im CLG-Gebäude in der Rennbahnstraße.
Einzelergebnisse SC Gröbenzell – SC Rottal-Inn I 3,0:5,0: Karsten Schuster – FM Martin Riediger ½:½, Ronald Kempter – Josef Ager ½:½, Bernd Hoy – FM Patrick Bensch 0:1, Dr. Thomas Piper – Klaus Schwarzmeier 1:0, Ulrich Rohrmüller – Hans Wagner ½:½, Franz Scheckenbach – Ingo Walch 0:1, Tobias Walter – Gerhard Spiesberger 0:1, Rupert Stocker – Wolfgang Kücher ½:½.
Weniger glatt lief es für die zweite Mannschaft in der Niederbayernliga: Gegen die Oberliga-Reserve des SK Passau gab es eine 1:7-Niederlage. Nur Andreas Siemens und Norbert Frühauf gelang es, für die Rottaler einen halben Punkt zu ergattern. Momentan steht die „Zweite“ auf Platz 6.
SK Passau II – SC Rottal-Inn II 7:1: Zauner – Wiedmann 1:0, Kaiser – Nöhbauer 1:0, Schneider – Siemens ½:½, Lang – Frühauf ½:½, Geller – Söder 1:0, Schwabeneder – Staller 1:0, Kuran – Putz E. 1:0, Zboril – Putz A. 1:0.
In der Bezirksliga West setzte sich der SC Rottal-Inn mit 6:2 gegen den ersatzgeschwächten SK Landau-Dingolfing II durch. Die Gäste kamen nur mit sechs Mann, verloren also die hinteren zwei Bretter kampflos. Das Team liegt am vierten Platz.
SC Rottal-Inn III – SK Landau-Dingolfing II 6,0:2,0: Angermeier – Huber 0:1, Putz G. – Kutschera ½:½, Jungwirth, Stefan- Schmol ½:½, Rueß Simon -Krause 1:0, Putz, Christian – Barone 1:0; Gisnapp – Schanz 1:0, Schäfer – Hecht 1:0 kl., Jungwirth Andreas – Schelhorn 1:0 kl.

Kontakt:
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
D-84347 Pfarrkirchen
Telefon +49 (0) 8561.910 771
Telefax +49 (0) 8561.910 773
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.koenig-online.de