Vereinslogo des SC Rottal-Inn e.V.
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der Auftakt in die Landesliga Saison Süd war mit zwei Siegen vielversprechend. Nach einem Remis und einer Niederlage musste die Partie gegen den SC Unterhaching eine Richtung vorgeben. Zunächst sah es nach guten Aussichten aus, die Chancen zu verwerten. Hans Wagner (Brett 5) legte die Partie wie gewohnt sehr solide an, die Parteien einigten sich ohne „Blutvergießen“ bald auf ein Unentschieden (0,5:0,5).

Andreas Wahrlich (Brett 6) hatte keine Probleme, mit den schwarzen Steinen gleiche Chancen zu erreichen. Auch im Endspiel, in dem beide Spieler über Turm und Läufer verfügten, änderte sich die Sachlage nicht, somit kam es zum Remis (1,0:1,0).

Josef Ager (Brett 2) lehnte ein gegnerisches Remisangebot ab, musste im weiteren Verlauf jedoch selbst eine Offerte zum Unentschieden machen. Seine Stellung hatte sich bereits zu seinen Ungunsten entwickelt, der Gegner nahm das Remis aber an (1,5:1,5).

Karl-Heinz Jergler (Brett 8) opferte mit Schwarz in der Eröffnung einen Bauern für Entwicklungsvorsprung. Allerdings musste er seine Königsstellung schwächen, um den Bauern zurückzuerobern. Diesen Vorteil nützte der Gegner aus (1,5:2,5).

Im Bestreben, den Punktrückstand möglichst schnell auszugleichen, begannen nun einige Rottaler Brettstrategen ihre Stellungen zu überziehen. Ingo Walch (Brett 7) kam in seiner Partie rasch zu Raumvorteil. Nach einem prinzipiell richtigen, aber schlecht getimten Bauerndurchbruch geriet er sogar in Nachteil und verlor (1,5:3,5).

Der Läufer von Patrick Benschs (Brett 3) geriet bei einem Angriff in eine Fesselung. Der Läufer und die Partie waren nicht mehr zu retten (1,5:4,5).

Klaus Schwarzmeier (Brett 4) erlangte eine schöne französische Blockadestellung und sogar die Initiative am Königsflügel. Auf eine sich anbahnende Zugwiederholung verzichtete Schwarzmeier, aber in Zeitnot verlor er in sehr unklarer Stellung den Faden (1,5:5,5).

Martin Riediger musste in der längsten Partie des Tages das härteste Sitzfleisch aufbringen. Kurz nach der Zeitkontrolle hatte er eine Qualität mehr. Es taten sich Gewinnmöglichkeiten auf, Riediger wählte einen offensichtlichen Zug. Danach konnte seinin Gegner imit einem Figurenopfer das Unentschieden forcieren (2,0:6,0).

Die Niederlage selbst und das Ergebnis waren nach Ansicht von Spitzenspieler Martin Riediger vermeidbar. Die Mannschaft habe ihre Möglichkeiten verstreichen lassen, während die Unterhachinger die Chancen konsequent ausgenutzt hätten, die ihnen angeboten wurden.

In der nächsten Runde am 3. Februar gilt es, gegen Tabellenführer TSV Trostberg ein ähnliches Missgeschick zu vermeiden. Die Uhren zur sechsten Runde werden um 10 Uhr beim Heimspiel im FarmFacts-Gebäude (Rennbahnstraße 7) gestartet.

Die zweite Mannschaft erlitt in der fünften Runde der Niederbayernliga eine 1,5:6,5-Schlappe gegen Tabellenführer FC Ergolding. Erfreulich war, dass Mannschaftsführer Klaus Wiedmann am ersten Brett mit den schwarzen Steinen ein Remis gegen Fide-Meister Stefan Mooser erreichte. Die weiteren zwei Unentschieden holten Norbert Frühauf (Brett 2) und Harald Seelentag (Brett 8). Trotz der Niederlage bleibt das Team in der Tabelle auf Rang drei.

SC Rottal-Inn II – FC Erfolding 1,5:6,5: Klaus Wiedmann – FM Stefan Mooser ½:½, Norbert Frühauf – Daniel Lichtmannecker ½:½,  Andreas Nöhbauer – Nikolas Mooser 0:1,Wolfgang Söder – Sebastian Astner 0:1, Anto Deno – Erich Kreilinger 0:1, Andreas Klinge – Vladimir Simin 0:1, Josef König – Ronald Kühne 0:1, Harald Seelentag – Maria Kühne ½:½.

In der fünften Runde der Bezirksliga West holte die dritte Mannschaft des Schachclubs Rottal-Inn einen 5:3-Erfolg in der JVA Straubing. Andreas Putz (Brett drei), Christian Putz (Platz fünf) und Andreas Jungwirth (Brett acht) fuhren einen ganzen Punkt ein. Remis spielten Georg Putz (Brett zwei), Stefan Jungwirth (Brett vier) und Dr. Hans-Ulrich Rueß (Brett sechs). Das Team liegt an Platz fünf.

JVA Straubing – SC Rottal-Inn III 3:5 (Jürgen H. – Georg Putz ½:½, Günter G. – Georg Putz ½:½, Karlheinz G. – Andreas Putz 0:1, Bozidar S. – Stefan Jungwirth ½:½, Andreas M. – Christian Putz 0:1, Andrei K. – Dr. Hans-Ulrich Rueß ½:½, Michael K. – Franz Gisnapp 1:0, Sascha K. – Andreas Jungwirth 0:1.

In der Kreisklasse West trennten sich der SC Rottal-Inn IV und der SK Landshut II 2:2 unentschieden. Andreas Erhardsberger (Brett drei) gewann an Brett drei seine Partie, Konrad Maier (Brett eins) und Werner Decker (Brett zwei) remisierten. Das Team liegt auf Platz zwei.

SK Landshut II – SC Rottal-Inn IV 2:2 (Enno Uhl – Konrad Maier ½:½, Herbert Schuster – Werner Decker ½:½, Robert  Weindl – Andreas Erhardsberger 0:1, Johann Vogl – Giovanni Migliore 1:0.

Kontakt:

Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
D-84347 Pfarrkirchen
Telefon +49 (0) 8561.910 771
Telefax +49 (0) 8561.910 773
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.koenig-online.de

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.