Vereinslogo des SC Rottal-Inn e.V.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Gastgeber vom SC Dillingen gingen stark ersatzgeschwächt mit zwei leeren Spitzenbrettern in das Match. Martin Riediger und Patrick Bensch bekamen somit kampflos einen vollen Punkt (2,0:0,0).

Roland Posch (Brett 8) führte seine Partie überlegen und erhöhte nach drei Stunden Spielzeit auf 3:0. Eine Vorentscheidung brachte Klaus Schwarzmeiers Sieg an Brett 4. Er behandelte die Eröffnung gewohnt stark und gewann schließlich am Königsflügel einen Bauern, während der weiße gegnerische Angriff am Damenflügel ins Stocken geriet (4,0:0,0).

Hans Wagner machte an Brett 5 den Sack zu. Sein Remis entschied das Match endgültig (4,5:0,5). Die Partie von Gerhard Spiesbergers (Brett 7) verlief sehr friedlich, die Remisbreite wurde niemals überschritten (5,0:1,0).

Ingo Walch (Brett 6) musste sich eines scheinbaren Angriffs erwehren. Am Schluss verlor sein Gegner völlig den Faden und stellte noch eine Figur ein (6,0:1,0).

Für den 6,5:1,5-Endstand sorgte Josef Ager mit einem Unentschieden an Brett 2. Er erreichte ein etwas besseres Turmendspiel, das sich letztendlich nicht gewinnen ließ.

"Wir haben trotz der erheblichen Personalprobleme eine sehr gute Saison gespielt“, analysierte Mannschaftskapitän Patrick Bensch die vergangene Saison. Keiner habe zu Beginn der Saison an einen dritten Platz gedacht. Zeitweise bestanden sogar kleine Chancen auf den Aufstiegsplatz. Ohne den Beitrag der Ranshofener Schachfreunde wäre dieses erfolgreiche Bestreiten der Landesliga Süd nicht möglich gewesen, bedankte sich Bensch bei den österreichischen Schachfreunden.

Einer jener erfolgreichen österreichischen Punktelieferanten war der Top-Scorer der Saison: Gerhard Spiesberger, der mit 4,5 Punkten aus 6 Partien eine Ausbeute von 75 Prozent machte. Klaus Schwarzmeier (5/7), Patrick Bensch (5,5/8) und Josef Ager (6/9) erspielten etwa 70 Prozent der Punkte. Die Stammspieler Hans Wagner (5,5/9), Ingo Walch (5/9), Martin Riediger (3,5/8) spielten eine solide Saison. Erwähnenswert ist, dass Gerhard Spiesberger und Hans Wagner ungeschlagen blieben.

Weitere Einzelstatistiken: Roland Posch (1/2), Klaus Wiedmann (0,5/1), Alexander Müller (1/2), Andreas Siemens (0,5/2), Andreas Nöhbauer (0,5/2), und Wolfgang Kücher (0,5/2).

Auch die zweite Mannschaft des SC Rottal-Inn kann auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Nach einem 5,5:2,5-Sieg über den TV Geiselhöring in der Schlussrunde beendete das Team die Niederbayernliga auf Platz 5. Dr. Rainer Hartl und Norbert Frühauf (Bretter 4 und 5) sowie Andreas Klinge und Simon Rueß (Bretter 7 und 8) holten einen vollen Punkt. Klaus Wiedmann (Brett 1), Andreas Siemens (Brett 3) und Wolfgang Söder (Brett 1) remisierten.

Bester Einzelspieler der Saison ist Andreas Klinge mit fünf Punkten aus sechs Partien. Positiv fällt die Bilanz auch für Norbert Frühauf (3,5/5), Andreas Siemens (3,5/6), Simon Rueß (3/5) und Reinhard Rund (2,5/4) aus.

Die bereits als Meister der Kreisklasse West feststehende vierte Mannschaft hatte am letzten Spieltag spielfrei. In der Endtabelle beträgt ihr Vorsprung gegenüber dem Zweitplatzierten SK Landshut 2 zwei Punkte. Mannschaftsführer Andreas Erhardsberger leistete mit vier Punkten aus fünf Partien selbst den größten Beitrag zu diesem Erfolg. Dr. Hermann Post steuerte drei Punkte aus vier Einsätzen zum Mannschaftsergebnis bei, Konrad Maier gestaltete seine beiden Einsätze erfolgreich.


Kontakt:
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
D-84347 Pfarrkirchen
Telefon +49 (0) 8561.910 771
Telefax +49 (0) 8561.910 773
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.koenig-online.de