Logo SC Rottal-Inn e.V.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
52-jähriger tschechischer Schachprofi gewinnt dank besserer Feinwertung vor Andreas Peschel (SG Solingen), Bernd Reinhard (BG Buchen) und FM Martin Riediger (SC Rottal-Inn).

Pfarrkirchen (jk) – Der Sturz des Großmeisters blieb aus: Favorit Petr Haba (CZ) holte sich knapp den Turniersieg beim 1. Rottaler Schach-Open im niederbayerischen Pfarrkirchen. Der 52-jährige Schach-Profi (ELO 2458) kam ungeschlagen auf 5,5 Punkte aus sieben Partien und 33 Buchholzpunkte. Auf den Plätzen zwei bis vier folgen punktgleich mit ebenfalls 5,5 Punkten: Andreas Peschel (SG Solingen) mit 32 Feinwertungspunkten, Bernd Reinhardt (BG Buchen) mit 31,5 und FM Martin Riediger (SC Rottal-Inn) mit 30,0 Pkt. 58 Denksportler aus ganz Deutschland waren vom Karfreitag bis Ostermontag am Schachbrett aktiv.

Bei der Premiere des Rottaler Schach-Opens setzte sich die Routine des Großmeisters durch: Petr Haba remisierte gegen die drei stärksten Verfolger, in den anderen vier Partien gewann er. Nach der fünften Runde setzte sich der dreifache tschechische Meister, der für den Erfurter SK in der 2. Bundesliga spielt, an die Spitze. Zwei Unentschieden in den beiden letzten Runden reichten, da die Konkurrenten um den Turniersieg ebenfalls die Punkte teilten. Mit einem Partiegewinn in der Schlussrunde schloss Fide-Meister Martin Riediger (SC Rottal-Inn) als bester heimischer Akteur ungeschlagen zum Turniersieger auf, mit dem er in der vierten Runde Remis gespielt hat.

Endstand: 1. GM Petr Haba (Erfurter SK/CZ) 5,5/7 Partien/33,0 Buchholzwertung; 2. Andreas Peschel (SG Solingen) 5,5/32,0; 3. Bernd Reinhardt (BG Buchen) 5,5/31,5; 4. FM Martin Riediger (SC Rottal-Inn) 5,5/30,0; 5. Uwe Kleibel (SV Röhrnbach) 5,0/32,0; 6. Klaus Schwarzmeier (SC Rottal-Inn) 5,0/30,5; 7. Alexander Stadler (SC Vilshofen) 5,0/30,0/19,25; 8. Horst Pruesse (SG Neubrandenburg) 5,0/30/19,00; 9. Waldemar Golder (FC Ergolding) 5,0/27,5; 10. Holger Ziegenfuss (SV Göttingen) 4,5/29,5/16,25; 11. Arthur Gil (SU Ebersberg-Grafing) 4,5/29,5/16,0; 12. Udo Scharrer (Dicker Turm Esslingen) 4,5/27,5; 13. Norbert Frühauf 4,5/27,0; 14. Gerhard Spiesberger (beide SC Rottal-Inn) 4,5/26; 15. Ruediger Bartsch (SC Ortenburg) 4,5/25,5; 16. Antonia Ziegenfuss (OSG Baden-Baden) 4,5/25,0; 17. Bernd Grill 4,0/30,0; 18. Hartmut Hehn (beide SV Ebersbach) 4,0/28,5; 19. Hubert Beutel (SK Passau) 4,0/27,5; 20. Tim Schmitz (SC Sendling) 4,0/24,0.

Sonderpreise: Bester Spieler mit Wertung unter 1800 DWZ: Ruediger Bartsch (SC Ortenburg), unter 1600 DWZ: Alfons Breu (TSV Trostberg), Bester Senior. Horst Pruesse (SG Neubrandenburg), bester Spieler/in unter 18 Jahren: Antonia Ziegenfuss (OSG Baden-Baden).

Ausführlicher PNP-Heimatsport-Artikel von Josef König: Denksport-Meeting ging erfolgreich über die Bühne

Endstand, Rundenergebnisse u.v.m:

Endstand

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
...

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
In der 5. Runde des 1. Rottaler Schach-Opens 2017 setzte sich GM Petr Haba alleine in Führung. Er bezwang Andreas Peschel (SG Solingen) in einem Springerendspiel, wobei er eine hervorragende Technik zeigte, und liegt nun einen halben Punkt vor dem Verfolgerfeld. Sein nächster Gegner ist Lokalmatador FM Martin Riediger, der Hartmut Hehn (SV Ebersbach) in die Knie zwang. Bei den hiesigen Schachfreunden löst diese Spitzenpaarung natürlich Hochspannung aus. An den drei Verfolgerduellen der Spieler mit 4 Punkten sind allesamt niederbayerische Vertreter beteiligt: Waldemar Golder (FC Ergolding) spielt gegen Bernd Reinhardt (BG Buchen), Alexander Stadler (SC Vilshofen) trifft auf Andreas Peschel (SG Solingen) und Uwe Kleibel (SV Röhrnbach) bekommt es mit Arthur Gil (SU Ebersberg-Grafing) zu tun.
Eine beeindruckendes Bild gibt Antonia Ziegenfuß (OSG Baden-Baden) ab: Die Zwölfjährige hat wie ihr Vater Holger Ziegenfuß (ESV Göttingen) 3,5 Punkte auf dem Konto und liegt auf dem sehr guten 13. Rang.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Im Spitzenduell der 4. Runde behielt Andreas Peschel (SG Solingen) gegen Klaus Schwarzmeier (SC Rottal-Inn) die Oberhand und übernahm damit die alleinge Führung. In der 4. Runde fordert er GM Petr Haba (Erfurter SK) heraus, der Holger Ziegenfuß (ESV Göttingen) schlug und das Verfolgerfeld der Spieler mit 3,5 Punkten anführt. In der unmittelbaren Verfolgergruppe befindet sich mit Alexander Stadler (SC Vilshofen) auch ein niederbayerischer Vertreter. In einem schwierigen  Turmendspiel rang er Bernd Grill (SV Ebersbach) nach fünf Stunden nieder und trifft nun auf Bernd Reinhardt (BG Buchen), der Horst Prüsse (SG Neubrandenburg) das Nachsehen gab und ebenfalls bei 3,5 Punkten steht.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
...

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Das 1. Rottaler Schach-Open 2017 hat begonnen: Mit etwas Verspätung starteten die 58 Teilnehmer im Gasthof Schachtl in die erste Runde. Damit erreichte die erste Auflage des Turniers eine erfreulich hohe Beteiligung.
An den folgenden Tagen werden an dieser Stelle die Ergebnisse, Zwischenstände und Paarungen der nächsten Runde veröffentlicht.

symbolischer erster zug DSC 3221
Wolfgang Liedl vom Hauptsponsor Universoft (3. v.l.) führt den ersten Zug des Turniers aus,
Turnierleiter Gert Schönbuchner (2. v.l.) gibt den Startschuss.
Turnierfavorit GM Petr Haba aus Tschechien führt die schwarzen Steine.


Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Großmeister Petr Haba (CZ) geht als Favorit beim 1. Rottaler Schach-Open ans Brett/50 Brettstrategen spielen von Karfreitag bis Ostermontag sieben Runden im Gasthof Schachtl in Pfarrkirchen

Pfarrkirchen (jk) – Der tschechische Großmeister Petr Haba (ELO 2460) geht als Favorit beim 1. Rottaler Schach-Open ans Brett. Rund 50 Denksportler aus ganz Deutschland wetteifern vier Tage lang über sieben Runden um Punkte im „Königlichen Spiel“. Start des Turniers unter der Schirmherrschaft von Landrat Michael Fahmüller ist am Karfreitag um 16 Uhr im Gasthof Schachtl (Passauer Str. 28) in Pfarrkirchen.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Der Aufwärtstrend der Teams des SC Rottal-Inn e.V. fand am achten Spieltag ein abruptes Ende. Die erste Acht konnte nicht an den Sieg über den SK Kriegshaber Augsburg in der Vorrunde anknüpfen und verlor gegen den anderen Vertreter der Fuggerstadt in der Landesliga Süd, den TSV Haunstetten, deutlich mit 2,5:5,5. Der Klassenerhalt ist vor der Schlussrunde noch immer nicht in trockenen Tüchern, weil die Konkurrenten punkteten und den Abstand verkürzten. Um auf der sicheren Seite zu sein, müssen die Rottaler gegen den SC Garching II mindestens einen Punkt holen.
Nichts zu melden hatte die zweite Garnitur beim 1:7 in der Niederbayernliga gegen den SK Passau II. Sie rutschte zwar um einen Platz auf den sechsten Rang ab, der Abstand zu der Abstiegszone ist aber ausreichend groß. Am letzten Spieltag wollen Klaus Wiedmanns Mannen gegen den SV Deggendorf II noch einmal doppelt punkten, um die Saison mit einem ausgeglichen Punkteverhältnis abzuschließen.